Förderfaktoren und Hürden für Innovationen

Das Beispiel Prävention und Gesundheitsförderung

Innovationen stoßen oft auf Umsetzungsprobleme. Ein Überblick der Hürden und Förderfaktoren kann den erfolgreichen Transfer unterstützen. Dafür wurden aus den wichtigsten Datenbanken (Cochrane Database, CINAHL, PubMed, Medline) Reviews der Jahre 2000 bis 2010 über Prävention und Gesundheitsförderung ausgewertet. 16 Reviews, davon zwölf systematische, berichteten Transferfaktoren; alle waren narrativ. Sie identifizierten mit großer Übereinstimmung 38 Faktoren für den Erfolg von Innovationen. Deutlich wurde ein Spannungsverhältnis zwischen kontextueller Anpassung (»reinvention «) und Programmtreue. Effektgrößen lagen nicht vor, die Bedeutung der einzelnen Faktoren konnte nicht vergleichend quantifiziert werden. Die Faktorenliste kann zur frühzeitigen Identifikation von Innovationsbedingungen, zur Entwicklung von Transferstrategien und von Verwertungsplänen dienen. Aufgabe künftiger Forschung ist die Klärung des Gewichts einzelner Faktoren und ihrer Konstellationen.

Report Psychologie November/Dezember 2011 bestellen

Zurück