Schlaf dich gesund!

Schlaf dich gesund!

Oder: Warum zu wenig Schlaf krank macht

 

Abstract

Schlaf wird allgemein als gesundheitsfördernd angesehen. Dargestellt wird daher die Bedeutung von Schlaf für die Aufrechterhaltung und das Funktionieren der angeborenen und erworbenen Immunität und ihrer Bestandteile. Sowohl klinische Stichproben von Patienten mit psychischen und somatischen Erkrankungen mit symptomatischen Schlafstörungen
als auch epidemiologische Studien belegten den Zusammenhang zwischen Schlafeinbußen und Gesundheit eindrucksvoll. Experimentelle Studien zu totaler und partieller Schlafschuld geben einen differenzierten Überblick
über Auswirkungen von Schlafdeprivation auf verschiedene Aspekte des Immunsystems. Partielle Schlafdeprivation scheint nicht nur ein wachsendes Problem der westlichen Industriegesellschaft zu sein, sondern auch mit Einbußen der spezifischen Immunität und chronisch unterschwelliger
Entzündungsreaktion einherzugehen.

Report Psychologie Februar 2012 bestellen

Zurück