Führung im demografischen Wandel

Der demografische Wandel erfordert ein Umdenken und Neulernen bei Führungskräften, weil in Teams, die mit Blick auf das Alter immer unterschiedlicher zusammengesetzt sind, besondere Konflikte auftreten. Zudem sind Ältere anders als Jüngere zu motivieren, und es muss betrachtet werden, wie die personale Führung gewandelte Leistungsbereiche älterer Beschäftigter angemessen berücksichtigen kann. In diesem Beitrag stellen wir ein neu entwickeltes Führungskräftetraining vor, das speziell für altersgemischte Teams entwickelt wurde. Zudem präsentieren wir eine neue Kurzskala mit 16 Items zur Messung alter(n)sgerechter Führung (FAF 16). Die diesbezüglichen empirischen Befunde belegen, dass beide Instrumente nützlich sind. Mit Hilfe dieser Instrumente und Erkenntnisse können Führungskräfte die herausfordernden Aufgaben, die der demografische Wandel mit sich bringt, angemessen meistern.

Jürgen Wegge, Klaus-Helmut Schmidt, Annika Piecha, Thomas Ellwart, Franziska Jungmann, Susanne C. Liebermann

Report Psychologie September 2012 bestellen

Zurück