Besseres Schulklima - weniger Gewalt

Eine Meta-Analyse der Universitäten Luxemburg und Maastricht zeigt: Es besteht ein direkter Zusammenhang zwischen dem Schulklima und dem Auftreten von Gewalt.

Raufereien und Auseinandersetzungen in der Schule gab es schon immer. Das ist allerdings kein Grund dieses soziale Problem weniger ernst zu nehmen: Denn schulische Gewalt gefährdet Gesundheit, Leistungsfähigkeit und Wohlbefinden von Schülern. Während schwere körperliche Gewalt in der Regel vergleichsweise selten ist, sind weniger schlimme Formen körperlicher Aggression und psychischer Gewalt, wie zum Beispiel verbale Beleidigungen, Schikanieren, Einschüchterungen oder Drohungen, deutlich häufiger und beständiger in ihrem Auftreten.
In den vergangenen 20 Jahren hat sich die Forschung viel mit den Risikofaktoren schulischer Gewalt beschäftigt. Insbesondere das Konzept des Schulklimas fand dabei große Beachtung: Es wurde angenommen, dass das soziale Klima im Unterricht und in der Schule einen entscheidenden Einfluss auf das Auftreten schulischer Gewalt hat. Im Rahmen einer Meta-Analyse sichtete ein Team von Psychologen der Universität Luxemburg in Zusammenarbeit mit der Universität Maastricht nun die empirischen Studien zu diesem Thema und stellt damit einen Überblick über die statistischen Befunde der vergangenen Jahre bereit. Insgesamt 36 unabhängige Studien, die den Zusammenhang zwischen Schulklima und schulischer Gewalt untersuchten, gingen in die Meta-Analyse ein.
Belegen konnten die Wissenschaftler letztendlich eine moderate negative Beziehung zwischen dem Schulklima und der Gewalt an der Schule. Dieser Zusammenhang wurde durch die Charakteristiken der Schüler wie Alter und Geschlecht sowie durch die Schulgröße und das Bildungsniveau nicht beeinflusst.
Trotz einer großen Varianz zwischen den Ergebnissen der einbezogenen Studien, gehen die Forscher davon aus, dass durch Änderungen des Schulklimas das Auftreten gewaltsamen Verhaltens verringert werden könnte. Demnach sei es ratsam, in zukünftigen Präventionsprogrammen zu schulischer Gewalt sowohl individuelle als auch Umweltfaktoren zu berücksichtigen.

Literatur
Steffgen, G., Recchia, S. & Viechtbauer, W. (2013). The link between school climate and violence in school: A meta-analytic review. Aggression and Violent Behavior, 18 (2), 300-309.

Quelle: Informationsdienst Wissenschaft
Foto © frankjuarez / flickr.com unter CC BY 2.0

Weitere Beiträge zum Thema
Zivilcourage-Training für die Schule entwickelt
Aggressive Grundschüler bevorzugen brutale Computerspiele
Stärkung der Schulpsychologie

Freude am Lernen vermitteln