Bund fürs Leben

Glücklich Verheiratete haben nach Bypass-Operationen bessere Überlebenschancen. Dies belegt eine Studie der University of Rochester in England.

Glücklich Verheiratete haben nach Bypass-Operationen bessere Überlebenschancen. Dies belegt eine Studie der University of Rochester in England. 
Gesundheitswissenschaftler der Universität verfolgten im Rahmen einer Langzeitstudie das Schicksal von 225 Personen, die sich in den Jahren 1987 bis 1990 einer Bypass-Operation unterzogen hatten. Erfasst wurden der Familienstand zum Zeitpunkt der Operation sowie die Zufriedenheit der verheirateten Teilnehmer mit ihrer Beziehung zwölf Monate nach dem Eingriff. Zusätzlich erhoben die Forscher noch andere mögliche Einflüsse auf die Überlebensrate – wie etwa Alter, Geschlecht, Zigarettenkonsum und sportliche Aktivitäten.
Es zeigte sich, dass verheiratete Menschen nach einer Bypass-Operation die nächsten 15 Jahre mit fast dreimal so großer Wahrscheinlichkeit überlebten wie ihre unverheirateten Altersgenossen. Frauen profitierten sogar noch stärker vom Eheglück als Männer: Anderthalb Jahrzehnte nach der OP lebten noch 83 Prozent der glücklich verheirateten Frauen. Von den unzufriedenen Ehefrauen und den Unverheirateten hatte dagegen jeweils nicht einmal jede Dritte überlebt. Bei den Männern hingegen erhöhten auch unbefriedigende Ehen die Überlebenswahrscheinlichkeit. Die Überlebensrate der glücklichen Gatten lag ebenfalls bei 83 Prozent und die der unzufriedenen bei 60 Prozent. Bei den Unverheirateten betrug sie hingegen 36 Prozent.
Die Wissenschaftler erklären ihre Befunde durch die emotionale Unterstützung, die Kraft und die Motivation, die der Bypass-Patient durch seinen Partner erhält. Sie nehmen an, dass eine liebevolle Beziehung den Operierten wahrscheinlicher darin bestärkt, gesünder zu leben, Sport zu treiben oder weniger zu rauchen. Zudem motiviere eine gute Partnerschaft, für sich selbst zu sorgen, um die gemeinsame Zeit noch möglichst lange genießen zu können. 

Literatur
King, K. B. & Reis, H. T. (in press). Marriage and long-term survival after coronary artery bypass grafting. Health Psychology. 

 

Quelle: Gehirn und Geist