Chance für Feldforschung in indigenen Kontexten an der TU Berlin

Der Bereich STRUCTURAL ANALYSIS OF CULTURAL SYSTEMS an der TU Berlin (S.A.C.S.) bietet im Sommer 2011 ein Blockseminar an, das Studenten der Psychologie und benachbarten Disziplinen Kompetenzen des interkulturellen Arbeitens im außereuropäischen indigenen Setting vermittelt. S.A.C.S. ist derzeit die einzige universitäre Institution, an der Psychologiestudierende für Feldforschung in indigenen Kontexten in Orientierung an den aktuellen UN-Normen ausgebildet werden. Kulturvergleichende Untersuchungen mit völlig anderen Kulturen, die nicht mit der eigenen Kultur in Verbindung stehen, sind eine methodische Voraussetzung für die valide Trennung kulturspezifischer von kulturübergreifend vorhandenen Merkmalen. Die Zukunft dieser Ausbildung aufgrund der Reduzierung von Studiengängen an der TU Berlin ist ungewiss. Nach einem erfolgreichen Workshop und einer Uganda-Exkursion Ende 2010 unter regem Zuspruch der Studierenden wird nun nochmals ein Seminar für den Sommer 2011 angeboten. Ziel dieses Blockseminars sind die Vermittlung von Kompetenzen des interkulturellen Arbeitens sowie Kenntnisse der internationalen rechtlichen und politischen Situation indigener Kulturgruppen und Einblicke in die Arbeit der UNO. Die Anmeldung ist bis 10. Juni möglich. Termine und weitere Details unter: TU Berlin (PDF)

26. Mai 2011