Elternzeit stärkt Familiensinn der Väter

Väter, die Elternzeit nehmen, reduzieren anschließend häufiger ihre Arbeitszeit und kümmern sich stärker um ihre Kinder. Zu diesem Ergebnis kam eine Studie des Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung.

Besonders seit der Einführung des neuen Elterngeldes im Januar 2007 teilen sich Paare häufig die Elternzeit. So blieben im Jahr 2012 rund 29 Prozent der Väter für eine begrenzte Zeit mit ihren Kindern zu Hause. Eine aktuelle Studie des Wissenschaftszentrums Berlin für Sozialforschung untersuchte nun, inwiefern sich Männer auch nach der Elternzeit mehr Zeit für Kinderbetreuung und Hausarbeit nehmen.

Grundlage der Analyse bildete der Datensatz „Familien in Deutschland“ (FID) aus dem sozio-ökonomischen Panel (SOEP), der in den Jahren 2010 bis 2012 erhoben worden war.

Mehr Zeit für die Familie

Es zeigte sich, dass sich die väterliche Elternzeit positiv auf die partnerschaftliche Versorgung der Kinder in den Familien auswirkte: So reduzierten Männer, die eine Elternzeit genommen hatten, ihre Arbeitszeit nach der Rückkehr in den Job um durchschnittlich 4,5 Stunden pro Woche und beteiligten sich stärker an der Kinderbetreuung. Zudem reduzierten sie nicht nur ihre Arbeitszeit, sondern auch ihre Freizeit und verbrachten insgesamt durchschnittlich eine Stunde pro Werktag mehr mit ihren Kindern.

Enge Bindung zum eigenen Kind

Nur ein Viertel der Männer, die in Elternzeit gehen, bleibt länger als zwei Monate zu Hause. Dennoch entstehe, nach Ansicht der Wissenschaftler, auch in dieser kurzen Zeit der intensiven Beschäftigung mit dem eigenen Kind eine enge Bindung. Diese beizubehalten sei vermutlich eine wichtige Motivation für das veränderte Zeitmanagement und ein Grund für den höheren Stellenwert, den die betreffenden Väter der Familie beimessen.

In puncto Hausarbeit hingegen erhöhten Männer ihr Engagement nach der Elternzeit seltener. Nur Väter, die für eine gewisse Zeit die volle Verantwortung für den Haushalt übernehmen mussten, weil ihre Partnerin erwerbstätig war, übernahmen später mehr Pflichten im Haushalt.

 

19. August 2014
Quelle: Informationsdienst Wissenschaft
Foto © Annika Strupkus


Weitere Beiträge zum Thema
Thema des Monats: Der Traum Familie
Wo ist Papa?
Ungewöhnliche Arbeitszeiten nachteilig für Kinder
Väteraufbruch