Geringeres Wohlbefinden in der Weihnachtszeit

Viele Europäer erleben die Vorweihnachtszeit als eine belastende und stressige Zeit. Gläubige Christen scheinen allerdings dem vorweihnachtlichem Rummel gelassener zu begegnen.

Unsere Idealvorstellung der Adventszeit hat viel mit Kerzenschein, gemütlichem Beisammensein und Besinnlichkeit zu tun, die Realität besteht allerdings oft eher aus verstopften Innenstädten, hektischen Vorbereitungen und Last-Minute-Geschenken. Wissenschaftler der Georg-August-Universität Göttingen untersuchten in einer aktuellen Studie, wie sich die Vorweihnachtszeit auf das subjektive Wohlbefinden auswirkt.

Daten des European Social Surveys (ESS)

Sie werteten die Daten der europäischen Sozialstudie European Social Survey aus elf europäischen Ländern christlicher Prägung aus: Belgien, Estland, Deutschland, Ungarn, Irland, Niederlande, Portugal, Slowakei, Spanien, Schweden und Großbritannien. Die Teilnehmenden waren dazu befragt worden, wie zufrieden sie mit ihrem Leben sind und wie sie ihren emotionalen Zustand beurteilen.

Weniger Wohlbefinden in der festlichen Zeit

Es zeigte sich, dass im Allgemeinen die Umfrageteilnehmer, die in der Weihnachtszeit befragt worden waren, deutlich schlechter gestimmt und weniger zufrieden mit ihrem Leben waren als die Menschen, die die Befragung zu anderen Zeiten im Jahr absolviert hatten. Eine Ausnahme bildeten allerdings Christen: Vor allem jene, die sich selbst als sehr religiös und gläubig einstuften, waren in der Vorweihnachtsphase positiver eingestellt und zufriedener mit ihrem Leben als Nichtgläubige.

Christliche Glaubenszugehörigkeit als Schutzfaktor

Eine mögliche Erklärung für den empfundenen Mangel an Lebensqualität und emotionalem Wohlbefinden sehen die Göttinger Forscher im vorweihnachtlichen Trubel und in der wachsenden Ausrichtung auf materiellen Konsum. Christliche Menschen hingegen handelten vermutlich weniger materialistisch und konsumorientiert. Dies könne nach Ansicht der Forscher zu weniger Stressempfinden und einem höheren subjektiven Wohlbefinden führen.

Literatur

Mutz, M. (in press). Christmas and subjective well-being: A research note. Applied Research in Quality of Life.

17. Dezember 2015
Quelle: Informationsdienst Wissenschaft
Symbolfoto: © Susanne Koch


Weitere Beiträge zum Thema

Achtsamkeitsblog „Weihnachtswünsche verpacken“