Neuer Masterstudiengang „Psychology and Cognitive Neuroscience“

„Psychology and Cognitive Neuroscience“ – so heißt ein zweijähriger englischsprachiger Masterstudiengang, der im kommenden Wintersemester an der Universität Oldenburg an den Start geht. Er richtet sich an Bachelor-Absolventen aus dem In- und Ausland, die Psychologie oder ein verwandtes Fach studiert haben.

Der Studiengang bietet ein umfassendes Angebot im Bereich der angewandten und experimentellen kognitiven Neurowissenschaften, die den Forschungsschwerpunkt des Instituts für Psychologie widerspiegeln. Dabei kommt der praktischen Erprobung des erworbenen Wissens u.a. in regionalen Rehabilitationseinrichtungen und Krankenhäusern eine besondere Bedeutung zu. Das Profil des Studiengangs orientiert sich an den Empfehlungen der Deutschen Gesellschaft für Psychologie (DGPs).

Der Studiengang bildet zum einen die Basis für die Ausbildung des wissenschaftlichen Nachwuchses im Bereich der kognitiven Neurowissenschaften, zum anderen wird eine praxisorientierte Ausbildung in der klinischen Neuropsychologie angeboten.

Weitere Veranstaltungen im Bereich der Klinischen Psychologie und Diagnostik ermöglichen die Teilnahme an einer postgradualen Weiterbildung zum Psychologischen Psychotherapeuten. Die Lehre wird von einem internationalen Team von Wissenschaftlern angeboten. Das Institut verfügt über moderne Labore und Forschungsgeräte. Es werden Verfahren wie etwa die Magnetenzephalographie (MEG), Elektroenzephalographie (EEG), transkranielle elektrische und magnetische Stimulation (TES und TMS), Messung der Blickbewegung und funktionelle Magnetresonanztomographie (fMRT) angewendet.

Das Masterstudium kann jeweils zum Wintersemester aufgenommen werden, die Zahl der Studienplätze ist jedoch begrenzt. Bewerbungen sind bis zum 15. Juli 2010 möglich. 

4. Juni 2010