Neuerscheinung zu Berufsbiographien von Psychologen

Biographien, in denen mehrere Erwerbstätigkeiten parallel ausgeübt werden, kommen immer häufiger vor. Einige Forscher sehen in diesen sogenannten Portfolio-Karrieren sogar die Erwerbsbiographien der Zukunft. Für Psychologen und Psychologinnen sind sie heute schon charakteristisch: Doppel- und mehrgleisige Karriereverläufe kommen in ihrem Berufsfeld häufiger vor als in anderen Professionen.

Mit diesem Phänomen setzt sich Luiza Olos in ihrem Buch „Doppel- und mehrgleisige Berufsverläufe als Erwerbsbiografien der Zukunft? Theoretische und empirische Analyse am Beispiel der Profession Psychologie“ auseinander. Die Psychologin von der Freien Universität Berlin fasst zum ersten Mal interdisziplinär den Stand der Forschung zusammen und untersucht die Bedeutung von Portfolio-Karrieren – sowohl für die Betroffenen als auch für die Profession Psychologe. 

Olos analysiert mittels eines interaktionistischen Modells das Zusammenspiel der wichtigsten Einflussfaktoren für eine Portfolio-Karriere. Auf einer breiten empirischen Datenbasis zeigt die Autorin, dass Psychologen die berufliche Doppel- bzw. Mehrgleisigkeit in der Regel selbst wählen und positiv bewerten. Sie entspricht ihren Bedürfnissen nach Selbstverwirklichung, inhaltlicher Breite, Autonomie und Work-Life-Balance. Nur wenige Psychologen müssen aus finanziellen Gründen mehrere geringfügig bezahlte Jobs ausüben.

Mit Blick auf die Profession Psychologe bewertet Olos die Portfolio-Karrieren überwiegend positiv: Psychologen mit solchen Berufsverläufen tragen zum Zusammenhalt der Profession bei, indem sie der Überspezialisierung und der Beziehungslosigkeit zwischen den Teildisziplinen entgegenwirken.

Die Autorin studierte Wirtschaftswissenschaften in Rumänien und Psychologie an der Freien Universität Berlin. Seit 2002 forscht und lehrt sie an der FU im Bereich Arbeits-, Berufs- und Organisationspsychologie, insbesondere zu den Themen berufliche Entwicklung, neue Erwerbsbiografien, Selbständigkeit und Entrepreneurship. 

Bereits im Rahmen ihrer Dissertation untersuchte sie die Berufsverläufe von Psychologen mit Portfolio-Karrieren. Darüber hinaus hat Olos auch persönliche Erfahrung mit einer solche Karriere: Neben der wissenschaftlichen Arbeit umfasst ihr Tätigkeitsportfolio auch Beratung und Coaching von Multijobbern, Existenzgründern und Selbständigen sowie die Konzeption und Durchführung von gesundheitspsychologischen Trainings für Unternehmer und Angestellte.

23. Februar 2011