Psychologie an der TU Dresden und der Philipps-Universität Marburg gehören zu den besten Studiengängen in Deutschland

Im aktuellen Hochschulranking des Centrums für Hochschulentwicklung (CHE) schneidet das Studium der Psychologie an der TU Dresden hervorragend ab. Die Universität erreichte bezüglich aller fünf untersuchten Kriterien Spitzenplätze.
Professor Clemens Kirschbaum, Prodekan der Fachrichtung Psychologie, sieht dieses Ergebnis mit Freude: „Das Ergebnis weist die Dresdner Psychologie wie auch in den vergangenen vier Jahren als Top-Institut in Deutschland aus. Um in allen fünf Indikatoren in die Spitzengruppe zu gelangen, braucht es die Leistung eines Teams, dessen Mitglieder gleichermaßen höchste Qualitätsstandards an Forschung und Lehre legen. Mit verteilten Aufgaben gelang es uns in den vergangenen Jahren, die Ausbildung der Studierenden optimal zu organisieren und gleichzeitig internationale Spitzenforschung zu leisten. Der Schlüssel zum Erfolg liegt letztlich auch darin begründet, dass wir ein hervorragendes zwischenmenschliches Klima im Institut haben, auf das wir fast so stolz sind wie auf unsere Ranking-Ergebnisse!“ Die Marburger Psychologie, die von jeher sehr gut abschneidet, kann im aktuellen Hochschulvergleich sogar noch zulegen. In diesem Fach liegt Marburg bei allen fünf bewerteten Kriterien in der Spitzengruppe: nämlich bei den wissenschaftlichen Veröffentlichungen und Forschungsgeldern, bei der Betreuung und dem Berufsbezug, vor allem aber bei der Studiensituation insgesamt. Derart exzellent ist im aktuellen Ranking neben der Philipps-Universität nur noch die TU Dresden.

5.5.2010