Psychosoziales Coaching für Langzeitarbeitslose

Viele ältere Langzeitarbeitslose leiden an bisher unzureichend behandelten psychischen Erkrankungen. Ein psychosoziales Coaching kann ihnen helfen.

Ein Gemeinschaftsprojekt des Jobcenters Leipzig und der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie der Universität Leipzig berät seit dem Jahr 2011 Langzeitarbeitslose im Alter von über 50 Jahren – um Barrieren beim Wiedereinstieg in das Arbeitsleben abzubauen. Nun legten die beteiligten Wissenschaftler eine aktuelle Wirkungsanalyse vor.

Hilfe bei Suche nach Behandlung

Im Rahmen des Projekts wurden die Vermittlungsfachkräfte des Jobcenters Leipzig geschult, Hinweise auf psychische Erkrankungen zu erkennen. Betroffenen wird eine freiwillige Teilnahme am psychosozialen Coaching angeboten. Dieses beinhaltet unter anderem eine klinische Diagnostik mit einem Psychologen. Falls eine psychische Erkrankung vorliegt, wird geprüft, ob diese bereits adäquat behandelt wird. Sollte dies nicht der Fall sein, werden die Betroffenen bei der Suche nach der richtigen Behandlung unterstützt. Zudem erhalten sie Informationen zu ihrer Erkrankung und können an Gruppenprogrammen, etwa zu Entspannung, Stressbewältigung oder Kommunikation, teilnehmen.

Bereits 1.000 Teilnehmer in Leipzig

Die Wirkungsanalyse ergab nun, dass seit Beginn des Modellprojekts über 1.000 Klienten in Leipzig beraten wurden. Davon wiesen 66 Prozent mindestens eine psychische Erkrankung auf. Lediglich sechs Prozent dieser Personen wurden zum Zeitpunkt der Beratung bereits optimal behandelt. 94 Prozent hingegen erhielten keine bzw. eine unzureichende Behandlung.

In der Analyse zeigte sich zudem, dass 31 Prozent der Personen, die das Coaching absolviert haben, inzwischen wieder einer sozialversicherungspflichtigen Beschäftigung nachgehen – eine ausgezeichnete Vermittlungsrate.

Leipziger Modell auf andere Städte ausgeweitet

Den leitenden Wissenschaftlern zufolge sei es nur die halbe Wahrheit, wenn man sage, dass eine lange Arbeitslosigkeit Menschen psychisch krank mache. Häufig bestehe auch ein umgekehrter Zusammenhang: Depression und andere psychische Erkrankungen führten zu Arbeitslosigkeit und erschwerten den Weg zurück ins Berufsleben. Das psychosoziale Coaching könne helfen, dieses Vermittlungshemmnis abzubauen.

Das erfolgreiche Konzept wird nun auch auf andere Regionen in Deutschland übertragen: So startete das Programm 2015 unter anderem in Hildesheim, Marburg und Dortmund.

29. März 2016
Quelle: Informationsdienst Wissenschaft
Symbolfoto: © BlueSkyImages – Fotolia.com