The sound of silence

Ein ausbleibendes Geräusch kann ähnliche Hirnantworten auslösen wie ein reales Geräusch. Psychologen der Universität Leipzig entdeckten einen wichtigen Baustein der Wahrnehmung von Geräuschen.

Wahrnehmung ist nicht nur das passive Aufnehmen von Sinnesreizen aus der Umwelt, sondern ein aktiver Prozess: Wir rekonstruieren unsere Umgebung auf Grundlage aktueller sensorischer Erregungen, aber auch auf Basis von Erfahrungen und unseres internen Modells über die Welt. Aufmerksamkeits- und Wahrnehmungsforscher vom Institut für Psychologie der Universität Leipzig nahmen in einem Schlüsselexperiment nun die Wahrnehmung von Geräuschen in der Umwelt genauer unter die Lupe und lieferten damit einen wichtigen Beitrag zum Verständnis unserer Wahrnehmung.
In ihrem Versuch waren 20 Probanden aufgefordert, etwa einmal pro Sekunde einen Knopf zu drücken, während die Wissenschaftler ihre Hirnaktivität erfassten. Gewöhnlich erzeugte jeder Knopfdruck der Teilnehmer ein bestimmtes Geräusch, hin und wieder bleib dieses jedoch aus. Auch wenn der Ton ausblieb, zeigte sich, dass die Hirnaktivität der Probanden fast identisch mit jener war, die mit dem Geräusch einhergegangen war.
Anscheinend löste auch das Ausbleiben des Geräusches – also die Stille – eine Aktivität in den Regionen des Gehirns aus, die eigentlich nur für die Verarbeitung von Hörreizen zuständig sind. Nach Ansicht der Forscher lässt sich dies nur durch die Erwartung des Geräusches durch die Probanden erklären.
Sie sehen in ihrem Ergebnis somit einen Beleg für seit langem existierende Theorien, die behaupten, dass unsere Wahrnehmung nicht hauptsächlich durch die Realität bestimmt ist, sondern überraschend stark auch durch die Erfahrungen des Menschen geprägt wird.

Literatur
SanMiguel, I., Widmann, A., Bendixen, A., Trujillo-Barreto, N. & Schröger, E. (2013). Hearing silences: Human auditory processing relies on preactivation of sound-specific brain activity patterns. The Journal of Neuroscience, 33 (20), 8633-8639.

Zur Website des Projekts

Quelle: Informationsdienst Wissenschaft
Foto © Todd / flickr.com unter CC BY 2.0

Weitere Nachrichten zum Thema
Archivar in der Geräusch-Bibliothek
Das Gehirn hat die besseren Ohren
Mit den Augen hören