Übergewicht in den Genen

Wissenschaftler der Universität Duisburg-Essen entdeckten neue Erbgut-Varianten, die Adipositas mit bedingen.

Übergewicht kann die verschiedensten Ursachen haben: Unter anderem werden vor allem zu viel oder falsches Essen und ein Mangel an Bewegung für die überflüssigen Pfunde verantwortlich gemacht. Auch Geschlecht und Alter einer Person scheinen einen Einfluss zu haben: Einer Veröffentlichung der Techniker Krankenkasse (TK) zufolge, die auf Daten des statistischen Bundesamts beruht, sind Männer häufiger von Übergewicht betroffen als Frauen. Ferner steigt der Anteil der übergewichtigen Personen mit zunehmendem Lebensalter: So bringt zwischen 18 und 30 Jahren ein Viertel der Menschen zu viel Pfunde auf die Waage, bei den 30- bis 45-jährigen sind es bereits 40 Prozent, bei den über 45-jährigen 60 Prozent.
Tatsächlich liegt Übergewicht aber auch in der Familie: Ob jemand übergewichtig wird, bestimmen zu mehr als 50 Prozent die Erbanlagen. Knapp drei Dutzend Gene, die das Körpergewicht regulieren, sind schon bekannt. Ein Forscherteam der Universität Duisburg-Essen (UDE) hat nun gemeinsam mit Kollegen aus aller Welt zwei neue Erbanlagen entdeckt.
Im Rahmen ihrer meta-analytischen Studie untersuchten die Wissenschaftler zunächst die frühe Adipositas. Insgesamt analysierten sie die genetischen Daten von 5.530 adipösen Kindern und Jugendlichen und von 8.318 normalgewichtigen Kontrollpersonen aus 14 nationalen Studien aus Nordamerika, Australien und Europa. In weiterführenden Untersuchungen stellte sich heraus, dass die entdeckten Erbanlagen auch bei Erwachsenen dazu führen, dass sie zu viele Kilos auf die Waage bringen.
Die Forscher betonen jedoch, dass das Gewicht auch durch die Lebensumstände bestimmt wird. Erbanlagen können zwar bedingen, dass verfügbare Kalorien besser verwertet werden als bei anderen Personen. Übergewicht entsteht jedoch erst, wenn äußere Faktoren hinzukommen, wie etwa hochkalorische Ernährung und mangelnde Bewegung.
Für die Zukunft erhoffen sich die Wissenschaftler von der Entschlüsselung der biologischen Mechanismen hinter der Adipositas Verbesserungen in der Therapie von Menschen mit Übergewicht.

Literatur

The Early Growth Genetics (EGG) Consortium et al. (2012). A genome-wide association meta-analysis identifies new childhood obesity loci. Nature Genetics: doi: 10.1038/ng.2247.

 

Quelle: Informationsdienst Wissenschaft, TK Rheinland-Pfalz