Warum Berufspolitik?

Aus welchen Gründen ist es so wichtig, Mitglied in einem Berufsverband zu sein und sich berufspolitisch zu engagieren? Was sind Meilensteine in der Geschichte des BDP? Und was sind die derzeit wichtigsten Fragen für den Berufsstand der Psychologen?

Liebe Leserinnen und Leser,

in diesem Jahr feiert der Berufsverband Deutscher Psychologinnen und Psychologen (BDP) sein 70-jähriges Bestehen. Wir nehmen das zum Anlass und fragen im Thema des Monats: Warum Berufspolitik?

Jenny Grabe ist seit 2003 Mitglied des BDP; seit 2008 engagiert sie sich im Verband. Damit gehört sie zu der Gruppe von Psychologen, die sich berufspolitisch einmischen, ihr berufliches Umfeld, ihre Arbeitsbedingungen und auch die Gesellschaft aktiv mitgestalten wollen. Im Interview erklärt Jenny Grabe, aus welchen Gründen sie dieses Engagement für so wichtig hält, was sie an dieser Arbeit besonders schätzt, aber auch, welche Herausforderungen ihre Tätigkeit für den BDP mit sich bringt.

Darüber hinaus finden Sie im Thema des Monats Juni interessante Literaturtipps rund um das Berufsfeld Psychologie und seine Geschichte. Außerdem haben wir für Sie wieder interessante Downloads, Links und Veranstaltungstipps zusammengestellt.

Die Jubiläumsausgabe von „report psychologie“ dreht sich alles um Geschichte und Zukunft des BDP sowie in verschiedenen Fachartikeln um die vielfältigen Anwendungsfelder der Psychologie.

Immer eine starke Gemeinschaft hinter sich wünschen

Alenka Tschischka
Chefredakteurin „report psychologie“

und

Susanne Koch
Online-Redaktion

P.S.: Wir freuen uns wie immer über Anregungen und Kommentare zum Thema des Monats. Schreiben Sie eine E-Mail mit dem Betreff „Thema des Monats“ an: verlag(at)psychologenverlag.de

Foto: © drubig-photo – Fotolia.com

5 Fragen an...

Jenny Grabe


Aus welchen Gründen ist es so wichtig, Mitglied in einem Berufsverband zu sein und sich berufspolitisch zu engagieren? Was sind Meilensteine in der Geschichte des BDP? Und was sind die derzeit wichtigsten Fragen für den Berufsstand der Psychologen? Auf diese und weitere Fragen antwortet Jenny Grabe im Interview.

Jenny Grabe ist Wirtschaftspsychologin und berät im Rahmen der Jugendhilfe junge Menschen beim Übergang von der Schule zum Beruf. Seit acht Jahren setzt sie sich im Rahmen ihrer Tätigkeit für den Berufsverband Deutscher Psychologinnen und Psychologen (BDP) für die Belange des Berufsstands ein. Sie ist Mitglied des Vorstands und Delegierte in der BDP-Landesgruppe Berlin-Brandenburg.

Lesen Sie hier das gesamte Interview.



Literatur

Faszination Psychologie


Das Buch nimmt seine Leser mit auf eine Reise durch die vielfältigen Tätigkeitsfelder von Psychologen. Dabei werden nicht nur die etablierten Anwendungsgebiete wie klinische Psychologie und Wirtschaftspsychologie vorgestellt, sondern auch vermeintlich exotische Arbeitsfelder wie Polizeipsychologie oder Verkehrspsychologie. So können Leser für sich herausfinden, ob ihr Herz für eine Tätigkeit in der Psychologie schlägt und wie sie diesen Wunsch verwirklichen können.

Die einzelnen Kapitel sind durchweg von Experten aus der Praxis mit umfangreichem Erfahrungsschatz verfasst. Sie vermitteln sowohl einen authentischen als auch realistischen Einblick in ihren Berufsalltag und räumen mit gängigen Vorurteilen gegenüber Psychologen auf. Darüber hinaus verleihen eingeflochtene Interviews mit praktisch tätigen Psychologen und Experten aus der Wissenschaft den Kapiteln bereichernde Perspektiven.

Maximilian Mendius, Simon Werther (Hrsg.)
Faszination Psychologie
Berufsfelder und Karrierewege
2014, 272 Seiten
ISBN 978-3-642-37709-9

Inhaltsverzeichnis

Leseprobe

Bestellmöglichkeit

Wir haben die Lösungen


Ist Psychologie die wahre Schlüsselwissenschaft unserer Zeit? Vierzehn der renommiertesten und innovativsten deutschen Psychologen erklären ihre Forschung und ihr Menschenbild. Und sie geben Auskunft darüber, wie Psychologie unser aller Leben verändern und beeinflussen wird.

Seit der Debatte um die vermeintlich neue Schlüsselwissenschaft Hirnforschung besinnen sich Psychologen wieder auf ihre Kernkompetenzen und auf ihren Status. Sie suchen schlüssige Antworten auf zentrale Fragen unseres heutigen Lebens: Was bedeutet der demografische Wandel zur alternden Gesellschaft für den Einzelnen? Wie lösen wir die eskalierenden Konflikte um Gerechtigkeit und Fairness in Wirtschaft und Politik? Wie können wir bei wachsender Komplexität und Beschleunigung noch gute Entscheidungen treffen? Und welche Therapien helfen in Zukunft, seelische Gesundheit wiederherzustellen und Lebensqualität zu sichern?

Martin Tschechne (Hrsg.)
Wir haben die Lösungen
Gespräche über die neue Psychologie und ihre wichtigsten Erkenntnisse
2014, 265 Seiten
ISBN 978-3-407-47240-3

Inhaltsverzeichnis

Leseprobe
 
Bestellmöglichkeit

Psychologie als Beruf


Als Psychologe zu arbeiten ist für viele ein Traumberuf. Und in der Tat: Kaum ein anderes Studium bietet so viele Möglichkeiten. Dieses Buch zeigt die Vielfalt psychologischer Berufsbilder auf und stellt auch weitgehend unbekannte Arbeitsfelder vor.

Was machen Psychologen, wenn sie ihr Studium abgeschlossen haben? Kaum ein anderes akademisches Fach kann zu so vielen unterschiedlichen Berufen befähigen: Psychologen sind Therapeuten und Berater, sie analysieren Verkehrsströme und Massenverhalten und sind in Kliniken und Beratungsstellen tätig. Politiker, Manager, Sportler und Künstler suchen psychologischen Rat und auch im Marketing, in der Werbung, im Personalwesen und in Schulen ist psychologisches Know-how gefragt.

Dieses Buch zeigt, wie man Psychologe wird und illustriert anhand von Berichten aus der Praxis die Vielfalt psychologischer Berufsbilder. Neben bereits bekannten stellt es auch eher unbekannte Karrierewege vor.

Susie Reinhardt
Psychologie als Beruf
Die faszinierende Vielfalt einer Profession
2013, 220 Seiten
ISBN 978-3-407-47209-0

Inhaltsverzeichnis

Leseprobe
 
Bestellmöglichkeit

Geschichte und Systematik der Psychologie


Psychologie ist neu und alt zugleich. Vor knapp hundert Jahren erst hat sie begonnen, sich als Wissenschaft und als Beruf zu verselbständigen; mit Elan hat sie seitdem nach Perfektion und Innovation gestrebt. Doch gründet sie sich anhaltend auf psychologischem Denken und Handeln, wie sie mehr als zweitausend Jahre lang in der westlichen Kultur gepflegt worden sind.

Wolfgang Schönpflug schildert Traditionslinien, Kontroversen und Umbrüche psychologischer Theorie und Praxis von der Antike bis zur Moderne und darüber hinaus bis zur aktuellen Gegenwart. Aus der Geschichte der Psychologie sucht der Autor ihre Systematik zu erklären – ihre theoretische und methodische Diversität, ihre Gliederung in Teilfächer und ihre Stellung unter den Wissenschaften und Berufen. Psychologie wird dabei in vielfältigen Zusammenhängen dargestellt, in denen sie sich entwickelt hat – im Kontext anderer Disziplinen, im Kontext von Religion und Kunst, Wirtschaft und Technik, Politik und Gesellschaft.

Wolfgang Schönpflug
Geschichte und Systematik der Psychologie
2013, 474 Seiten
ISBN 978-3-621-28029-7

Inhaltsverzeichnis
 
Leseprobe

Bestellmöglichkeit

Geschichte der Psychologie


Diese Einführung erschließt die historische Entwicklung der Psychologie über ihre wichtigsten Repräsentanten, Strömungen und Schulen. Die Leser erleben das Entstehen psychologischer Fragestellungen, Untersuchungen und Theorien im geschichtlichen Zusammenhang, der besonders Studierenden ein tieferes Verständnis für die Psychologie geben soll. Der Schwerpunkt der Einführung, die auch auf sozialgeschichtliche Zusammenhänge eingeht, liegt auf der Darstellung des 19. und 20. Jahrhunderts bis hin zu gegenwärtigen Teildisziplinen.

Helmut E. Lück, Susanne Guski-Leinwand
Geschichte der Psychologie
Strömungen, Schulen, Entwicklungen
2014, 272 Seiten
ISBN 978-3-17-026141-9

Inhaltsverzeichnis

Leseprobe

Bestellmöglichkeit

Meilensteine der Psychologie


Historisch gegliedert nach Epochen und ihren Autoren liefert dieser Band einen umfassenden Überblick über die Geschichte der Psychologie von ihren philosophischen Vorläufern in der Antike bis in die jüngste Gegenwart hinein, wobei er sich primär am Hauptwerk der einzelnen Autoren orientiert. Schaukästen, die die Quintessenz der Theorien und die wichtigsten Begrifflichkeiten übersichtlich rekapitulieren, geben dem Buch eine didaktische Note. Die Einordnung der Autoren in ihre jeweilige Wirkungsgeschichte weist ihnen den adäquaten Ort in der langen Reihe psychologischer Meilensteine zu. Gut lesbar, klar strukturiert und sorgfältig in ihrer Auswahl ist diese Psychologie-Geschichte ein wertvolles Lesebuch für psychologisch Interessierte, Studenten und Fachleute, aber auch ein unersetzliches Nachschlagewerk für das heimische Bücherregal.

Mark Galliker, Margot Klein, Sibylle Rykart
Meilensteine der Psychologie
Die Geschichte der Psychologie nach Personen, Werk und Wirkung
2007, 519 Seiten
ISBN 978-3-520-33401-5

Inhaltsverzeichnis

Leseprobe

Bestellmöglichkeit

Doppel- und mehrgleisige Berufsverläufe als Erwerbsbiografien der Zukunft?


Doppel- und mehrgleisige Berufsverläufe mit einer Parallelität von Erwerbstätigkeiten kommen im Laufe des Wandels der Arbeitsgesellschaft immer häufiger vor und einige Autoren sehen darin sogar die Erwerbsbiografien der Zukunft. Berufsbiografische Daten aus dem Projekt PROFIL an der Freien Universität Berlin zeigen, dass in der Psychologie solche sogenannten Portfolio-Karrieren am häufigsten vorkommen und als charakteristisch für die Profession gelten können.

Am Beispiel dieser Profession und anhand der PROFIL-Daten werden theoretische und empirische Analysen zur Mehrfachbeschäftigung und zur Doppel- und Mehrgleisigkeit von Erwerbstätigkeiten durchgeführt. Mit dieser im Rahmen ihrer Dissertation entstandenen Arbeit fasst die Autorin zum ersten Mal interdisziplinär den Stand der Forschung zusammen und beleuchtet die Bedeutung dieses Phänomens für die Psychologie und deren Professionsangehörige.

Luiza Olos
Doppel- und mehrgleisige Berufsverläufe als Erwerbsbiografien der Zukunft?
Theoretische und empirische Analysen am Beispiel der Profession Psychologie
2011, 508 Seiten
ISBN 978-3-931589-98-1

Inhaltsverzeichnis

Leseprobe

Bestellmöglichkeit

Jetzt bin ich Psychotherapeut


„Jetzt bin ich Psychotherapeut“ bezieht sich im Wesentlichen auf die Zeit nach erfolgreichem Abschluss der staatlichen Prüfung zum Psychologischen Psychotherapeuten. Das Buch liefert neben Informationen zum rechtlichen Hintergrund der beruflichen Tätigkeit zahlreiche Tipps und Hinweise zu ganz konkreten Aufgaben, die vor jemandem liegen, der, das Abschlusszeugnis in den Händen, beabsichtigt, eine Tätigkeit als Psychotherapeut aufzunehmen. Damit unterstützt das Buch vor allem Neu-Approbierte bei ihrem Berufsanfang. Antworten in Bezug auf rechtliche und materielle Sicherheit liefert es aber auch dem bereits erfahrenen Psychotherapeuten. Und auch Psychologiestudierende, die sich einen Überblick über die Berufspraxis als Psychotherapeut verschaffen möchten, werden das Buch mit Gewinn lesen.

VPP im BDP e.V. (Hrsg.), Marcus Rautenberg
Jetzt bin ich Psychotherapeut
Wissenswertes zu Approbation und Berufspraxis
2014, 128 Seiten
ISBN 978-3-942761-01-7

Inhaltsverzeichnis

Leseprobe

Bestellmöglichkeit

Und in fünf Jahren lese ich Gedanken


Dieser praktische Studienratgeber liefert Antworten auf die entscheidenden Fragen: Welche Inhalte erwarten mich? Wie finanziere ich mein Studium? Wie strukturiere ich die Semester sinnvoll? Was gilt es bei Auslandssemestern zu beachten? Und sind alle Psychologiestudenten tatsächlich selbst therapiebedürftig? Zahlreiche Anekdoten geben einen unterhaltsamen Einblick in den Studienalltag. Das gnadenlos ehrliche Buch räumt mit gängigen Klischees auf und bereitet auf den erfolgreichen Abschluss vor.

Fenne große Deters
Und in fünf Jahren lese ich Gedanken
Was man wissen muss, bevor man Psychologie studiert
2013, 256 Seiten
ISBN 9783944296142

Bestellmöglichkeit

Downloads

Berufsbild Psychologie


Angestoßen durch die Frage nach der Zukunft ihres Faches diskutierten die im Berufsverband Deutscher Psychologinnen und Psychologen (BDP) organisierten Psychologen über ihr Berufsbild und erstellten auf dieser Grundlage das Kompendium „Berufsbild Psychologie“. Es gibt Einblick in zentrale Felder, in denen Psychologen tätig sein können.

Der Tagungsband „Quo vadis, Psychologie?“ enthält vertiefende Informationen zum Thema.

Berufsbild Psychologie – Psychologische Tätigkeitsfelder

Tagungsband „Quo vadis, Psychologie?“

Über das Image der Psychologie


Im Fachartikel „Über das Image der Psychologie“ stellt Prof. Dr. Uwe Peter Kanning die Ergebnisse einer Online-Befragung zu Berufsfeldern und zum Image der Psychologie dar. Die Ergebnisse zeigen, dass insbesondere Berufsfelder aus den Bereichen Gesundheitswesen und Erziehung einen sehr hohen Bekanntheitsgrad in der Öffentlichkeit haben. Berufsfelder aus den Anwendungsgebieten der Arbeits-, Organisations- und Wirtschaftspsychologie sind Personen mit zunehmendem Bildungsgrad bekannter. Das Image fällt überwiegend positiv aus, wobei sich Interesse der Probanden am Fach Psychologie sowie persönliche Kontakte zu Psychologen positiv auswirken.

Download des Fachartikels

Geprüfte Bachelor- und Master-Studiengänge


Die weitaus meisten psychologischen Institute in Deutschland bieten mittlerweile Bachelor-und Master-Studiengänge an. Der Berufsverband Deutscher Psychologinnen und Psychologen (BDP) hat diese genau unter die Lupe genommen und Listen mit anerkannten sowie auch nicht anerkannten Studiengängen erstellt. Die Beurteilung orientierte sich an den Kriterien des European Psychology Certificate (EuroPsy), die von der Europäischen Vereinigung der Psychologenverbände getragen werden. Nur bei anerkannten Studiengängen sind eine spätere BDP-Mitgliedschaft sowie die Anerkennung als Euro-Psychologe möglich.

Weitere Informationen

Download der Liste der anerkannten Studiengänge

Download der Liste der nicht anerkannten Studiengänge

Links

Berufsverband Deutscher Psychologinnen und Psychologen


Seit nunmehr 70 Jahren setzt sich der Berufsverband Deutscher Psychologinnen und Psychologen (BDP) für den Berufsstand ein. Auf seiner Internetseite informiert er über den die Profession Psychologie, die vielfältigen Anwendungsgebiete und wichtige berufspolitische Belange.

Zur Website des BDP

Zur Geschichte des BDP

Zu den berufspolitischen Stellungnahmen des BDP

 


Traumberuf Psychologie


Psychologie gehört heute zu den beliebtesten Studiengängen an deutschen Hochschulen. Was macht die Faszination dieses Berufs aus? Sind die Erwartungen der Studienanfänger immer realistisch? Welche Voraussetzungen sollten angehende Psychologen mitbringen? Und welche beruflichen Möglichkeiten und Chancen eröffnen sich den Absolventen schließlich? Um diese und weitere Fragen drehte sich das Thema des Monats Februar 2015.

Zum Thema des Monats

Veranstaltungen

8. Oktober 2016

Seminar „Psychologie der Politik“, Berlin


Die politische Psychologie ist ein im angloamerikanischen Raum gut etabliertes Forschungs- und Praxisfeld der (Sozial-)Psychologie, bei uns dagegen noch weitgehend unbekannt. Ihr Ziel ist, politische Themen und Abläufe psychologisch zu beschreiben und zu erklären und damit einen wichtigen Beitrag zur Lösung von gesellschaftspolitischen Fragestellungen und Problemen zu leisten. Die Teilnehmer gewinnen wesentliche Einsichten in (sozial-)psychologische „Gesetzmäßigkeiten, die das Zusammenleben der Menschen bestimmen und dadurch auch das politische Geschehen beeinflussen. Politische Abläufe und Themen werden dadurch besser verstehbar und das Entscheidungs- und Kommunikationsverhalten optimiert. Durch die psychologische „Brille eröffnen sich neue Handlungsperspektiven und Wege für die Konfliktlösung, Friedenssicherung und Demokratieförderung.

Weitere Informationen und Anmeldung

12. November und 3. Dezember 2016

Seminar zur Berufsorientierung für Psychologie-Studierende, Chemnitz


Am 12. November bzw. 3. Dezember 2016 veranstaltet die BDP-Landesgruppe Mitteldeutschland ein Seminar zur Berufsorientierung für Psychologie-Studierende in Chemnitz.

Informationen zur Veranstaltung und Anmeldung