Ingenieurpsychologie

So sehr wir in unserem Alltag auf Technik angewiesen sind – mitunter kann sie uns in den Wahnsinn treiben. Wie sehr beeinflussen derartige, aber auch positive Emotionen unseren Umgang mit technischen Geräten und warum sollte psychologisches Wissen in deren Entwicklung einbezogen werden?

Liebe Leserinnen und Leser,

Technik kann uns den Alltag erleichtern und uns das Leben verschönern, sie kann uns begeistern und faszinieren – wenn denn alles funktioniert. Denn ansonsten kann uns Technik auch den letzten Nerv rauben. Oft liegen die Probleme mit der Bedienung eines technischen Geräts oder auch auftretende Fehler bereits in dessen Konstruktion begründet. Und sie könnten vermieden werden, wenn Verhalten und Erleben der bedienenden Menschen stärker in die Gestaltung von Technik einbezogen würde. Ein Fall für die Ingenieurpsychologie, ein Fach, das in unserer immer stärker automatisierten Welt sehr an Bedeutung gewinnt.

Prof. Dr. Hartmut Wandke ist Professor für Kognitive Ergonomie und Ingenieurpsychologie an der Humboldt-Universität zu Berlin. Im Interview erklärt er unter anderem, wie psychologisches Wissen helfen kann, die Interaktion zwischen Menschen und Maschinen zu verbessern, welche Rolle Emotionen bei der Bedienung von Geräten spielen und wie auch Technikmuffel an neue Technologien herangeführt werden können.

Darüber hinaus finden Sie im Thema des Monats September interessante Literaturtipps zur Ingenieur- und Arbeitspsychologie sowie zu Aspekten des Designs von Gebrauchsgegenständen. Außerdem haben wir für Sie wieder interessante Downloads, Links und Veranstaltungstipps zusammengestellt.

In der Print-Ausgabe „report psychologie“ geht es im September um das Thema „Fehler“: Im Fokus stehen das individuelle und das institutionelle Fehlermanagement sowie die entsprechende Unternehmenskultur. Ein weiteres Thema des Hefts ist zudem das „lebenslange Lernen“.

Technik, die hilft, statt zu nerven wünschen

Alenka Tschischka

Chefredakteurin „report psychologie“

und

Susanne Koch
Online-Redaktion


P.S.: Wir freuen uns über Anregungen und Kommentare zum „Thema des Monats“. Schreiben Sie uns einfach eine E-Mail mit dem Betreff „Thema des Monats“ an: verlag(at)psychologenverlag.de


Foto © Minerva Studio – Fotolia.com

 

 

5 Fragen an...

Hartmut Wandke

Was passiert, wenn die Psyche der bedienenden Menschen bei der Konstruktion eines technischen Geräts nicht bedacht wird? Wie kann die Psychologie helfen, die Interaktion von Mensch und Maschine zu verbessern? Und wie können auch Technikmuffel an moderne Technologien heran geführt werden? Auf diese und weitere Fragen antwortet Prof. Dr. Hartmut Wandke im Interview.

Prof. Dr. Hartmut Wandke ist Professor für Kognitive Ergonomie und Ingenieurpsychologie an der Humboldt-Universität zu Berlin. Schwerpunkte seiner Arbeit sind unter anderem Benutzungsschnittstellen für Informationsgeräte im Alltag, Assistenzsysteme und die Gestaltung interaktiver Systeme für ältere Benutzer.

Lesen Sie hier das Interview

Literatur

Ingenieurpsychologie


Der Band bietet einen fundierten Überblick über die Ingenieurpsychologie. Neben den psychologischen Grundlagen der Informationsaufnahme und -verarbeitung werden die Grundlagen der Systemgestaltung, die Gruppenarbeit in Organisationen, die Organisationsgestaltung und die Dienstleistungen zwischen Unternehmen behandelt. Verfahren für die Analyse, Planung und Gestaltung von Arbeit, Produkten und Systemen sowie die Aufgaben-, Arbeits- und Tätigkeitsanalyse bilden einen Schwerpunkt des Bandes. Weitere Themen sind unter anderem die alter(n)sgerechte Arbeitsgestaltung sowie die Analyse und Gestaltung computergestützter interaktiver Systeme. Mittels einiger ausgewählter Anwendungsfelder, zum Beispiel Unterstützungsmöglichkeiten für Konstrukteure oder der Gestaltung klinischer Arbeitssysteme, wird die Nutzung psychologischen Wissens für die Analyse, Planung und Gestaltung von Systemen aufgezeigt.


Bernhard Zimolong, Udo Konradt (Hrsg.)
Ingenieurpsychologie
Wirtschafts-, Organisations- und Arbeitspsychologie – Enzyklopädie der Psychologie
2006, 1052 Seiten
ISBN 978-3-8017-1508-3

Bestellmöglichkeit

Human Factors


In Luftfahrt, Kernkraft, chemischer Industrie, Medizin und Militär arbeiten Menschen mit komplexen technischen Systemen. Doch in kritischen Situationen entscheidet der Mensch, nicht die Maschine – und das häufig unter Zeitdruck und hohem Risiko. Dabei können Fehler dramatische Konsequenzen haben. „Risikobranchen" benötigen deshalb Konzepte, die Fehlerquellen minimieren, sicheres Handeln fördern und den „Faktor Mensch" effektiver einsetzen.

Petra Badke-Schaub, Gesine Hofinger, Kristina Lauche (Hrsg.)
Human Factors
Psychologie sicheren Handelns in Risikobranchen
2012, 366 Seiten
ISBN 978-3-642-19885-4


Inhaltsverzeichnis

Leseprobe

Bestellmöglichkeit


Handbook of Human Factors and Ergonomics


The main purpose of the Handbook of Human Factors and Ergonomics is to serve the needs of the human factors and ergonomics researchers, practitioners, and graduate students. Each chapter has a strong theory and scientific base, but is heavily focused on real world applications. As such, a significant number of case studies, examples, figures, and tables are included to aid in the understanding and application of the material covered.
The fourth edition of this handbook has been completely revised and updated. This includes all existing third edition chapters plus new chapters written to cover new areas. These include the following subjects: Managing low-back disorder risk in the workplace, online interactivity, neuroergonomics, office ergonomics, social networking, user requirements, as well as human factors and ergonomics in motor vehicle transportation and aviation and in ambient intelligent environments.

Gavriel Salvendy
Handbook of Human Factors and Ergonomics
2012, 1752 Seiten
ISBN 978-0-470-52838-9


Inhaltsverzeichnis

Leseprobe

Bestellmöglichkeit

Engineering Psychology & Human Performance


Forming connections between human performance and design Engineering Psychology and Human Performance examines human-machine interaction. The book is organized directly from the psychological perspective of human information processing. The chapters generally correspond to the flow of information as it is processed by a human being – from the senses, through the brain, to action – rather than from the perspective of system components or engineering design concepts. This book is ideal for a psychology student, engineering student, or actual practitioner in engineering psychology, human performance, and human factors.
Upon completing this book, readers should be able to: Identify how human ability contributes to the design of technology, understand the connections within human information processing and human performance, challenge the way they think about technology's influence on human performance, and show how theoretical advances have been, or might be, applied to improving human-machine interaction

Christopher D. Wickens, Justin G. Hollands, Raja Parasuraman
Engineering Psychology & Human Performance
2012, 456 Seiten
ISBN 9780205896196


Leseprobe

Bestellmöglichkeit

Arbeitspsychologie


Rasanter Wandel der Arbeitswelt. Die neue Auflage des Lehrbuchs zur Arbeitspsychologie trägt den vielschichtigen Veränderungen der vergangenen Jahre Rechnung. Der Autor präsentiert umfassend alle relevanten Aspekte der Arbeitspsychologie, stellt praxiswirksame Konzepte vor und diskutiert aktuelle Fragestellungen. Neben der Analyse, Bewertung und Gestaltung von Arbeitstätigkeiten und Gruppenarbeit schildert er zum Beispiel arbeitspsychologische Konzepte für den Einsatz neuer Technologien. Ein Grundlagenwerk, von dem Studierende und Praktiker gleichermaßen profitieren.

Eberhard Ulich
Arbeitspsychologie
2011, 891 Seiten
ISBN 978-3-7910-3049-4


Bestellmöglichkeit

Allgemeine Arbeitspsychologie


Dieser Band trägt dazu bei, die Lücke zwischen den wachsenden grundlagenwissenschaftlichen Erkenntnisbeständen zur psychischen Tätigkeitsregulation und ihrer Nutzung in der Praxis zu schließen. Vollständigkeit der Aufgabe, Handlungsspielraum, Abwechslungsreichtum der Anforderungen und andere Konzepte der psychischen Handlungsregulation sind seit 2012 Inhalte der „Leitlinie Beratung und Überwachung bei psychischen Belastungen am Arbeitsplatz“ der Gemeinsamen Deutschen Arbeitsschutzstrategie (GDA). Dieser Band soll zu einem Umgang mit diesen und weiteren Konzepten befähigen. Das dargestellte Wissen ist unerlässlich für Personen, die professionell das Bewältigen psychisch regulierter Tätigkeiten analysieren, bewerten und gestalten wollen. Die neue Auflage des Lehrbuchs und Nachschlagewerks berücksichtigt die Veränderungen in der Arbeitswelt und in der Ausbildungsstruktur und kombiniert eine Straffung im Detail mit dem Einarbeiten relevanter neuer Ergebnisse. Sie ist gedacht für Studierende, Fachleute der Psychologie sowie der Arbeitswissenschaft, der Arbeitsmedizin, der Ingenieurwissenschaften und der Berufs- und Arbeitspädagogik. Das Buch beschreibt die psychische (routine-, wissens-, denk-, gefühlsgestützte) Regulation von Tätigkeiten der Erwerbs- und Eigenarbeit als Grundlage ihrer Analyse, Bewertung und Gestaltung. Es schließt die Lücke zwischen dem grundlagenwissenschaftlichen Erkenntnisstand zur psychischen Tätigkeitsregulation und seinem Einsatz in der Praxis durch Disziplinen wie die Psychologie, die Arbeitswissenschaft und die arbeits- und nutzerorientierten Ingenieurwissenschaften und zeigt vielfältige Gestaltungs- und Verbesserungsmöglichkeiten psychischer Arbeitsanforderungen auf.

Winfried Hacker, Pierre Sachse
Allgemeine Arbeitspsychologie
Psychische Regulation von Tätigkeiten
2014, 582 Seiten
ISBN 978-3-8017-2540-2


Bestellmöglichkeit

Nutzergerechte Entwicklung von Mensch-Maschine-Systemen


Das Buch gibt Entwicklern aus der Industrie einen Leitfaden zur nutzergerechten Gestaltung von Mensch-Maschine-Systemen an die Hand. Useware ist als Sammelbegriff eingeführt für alle Hard- und Softwarekomponenten, die der Benutzung von technischen Systemen dienen. Mit dem Begriff Useware ist eine Fokussierung der Technikgestaltung auf menschliche Fähigkeiten und Bedürfnisse verbunden. Wichtige Neuerungen der letzten Jahre, wie die modellbasierte Entwicklung von Benutzungsschnittstellen, aktualisierte Normen und Richtlinien sowie zukünftige Interaktionsformen, werden in der Neuauflage anschaulich aufbereitet und mit praktischen Beispielen für Gestaltungslösungen dargestellt. Ein Kapitel beschreibt die besonderen Probleme der Gestaltung von Useware-Systemen für internationale Märkte - eine stark von der Industrie nachgefragte Thematik. Im zweiten Teil des Buches werden punktuelle Fragestellungen wie die Auswahl von Entwicklungstools, die Normen und Richtlinien sowie die grundlegenden Gestaltungsregeln behandelt. Ein Ausblick auf die Zukunft mit Themen wie multimodale Interaktion, natürliche Interaktion und Augmented Reality-Systeme spricht den zukunftsorientierten Ingenieur an.

Detlef Zühlke
Nutzergerechte Entwicklung von Mensch-Maschine-Systemen
Useware-Engineering für technische Systeme
2012, 250 Seiten
ISBN 978-3-642-22073-9


Inhaltsverzeichnis

Leseprobe

Bestellmöglichkeit

The Design of Everyday Things


Even the smartest among us can feel inept as we fail to figure out which light switch or oven burner to turn on, or whether to push, pull, or slide a door. The fault, argues this ingenious – even liberating – book, lies not in ourselves, but in product design that ignores the needs of users and the principles of cognitive psychology. The problems range from ambiguous and hidden controls to arbitrary relationships between controls and functions, coupled with a lack of feedback or other assistance and unreasonable demands on memorization. The Design of Everyday Things shows that good, usable design is possible. The rules are simple: make things visible, exploit natural relationships that couple function and control, and make intelligent use of constraints. The goal: Guide the user effortlessly to the right action on the right control at the right time.
In this entertaining and insightful analysis, cognitive scientist Donald A. Norman hails excellence of design as the most important key to regaining the competitive edge in influencing consumer behavior. Now fully expanded and updated, with a new introduction by the author, The Design of Everyday Things is a powerful primer on how – and why – some products satisfy customers while others only frustrate them.


Donald A. Norman
The Design of Everyday Things
2013, 347 Seiten
ISBN 978-0-465-05065-9


Bestellmöglichkeit

The Design of Future Things


In The Design of Future Things, best-selling author Donald A. Norman presents a revealing examination of smart technology, from smooth-talking GPS units to cantankerous refrigerators. Exploring the links between design and human psychology, he offers a consumer-oriented theory of natural human-machine interaction that can be put into practice by the engineers and industrial designers of tomorrow's thinking machines. A fascinating look at the perils and promise of the intelligent objects of the future, The Design of Future Things is a must-read for anyone interested in the dawn of a new era in technology.

Donald A. Norman
The Design of Future Things
2009, 240 Seiten
ISBN 978-0-465-00228-3


Bestellmöglichkeit

Emotional Design


Did you ever wonder why cheap wine tastes better in fancy glasses? Why sales of Macintosh computers soared when Apple introduced the colorful iMac? New research on emotion and cognition has shown that attractive things really do work better, as Donald A. Norman amply demonstrates in this fascinating book. Emotional Design articulates the profound influence of the feelings that objects evoke, from our willingness to spend thousands of dollars on Gucci bags and Rolex watches, to the impact of emotion on the everyday objects of tomorrow. Norman draws on a wealth of examples and the latest scientific insights to present a bold exploration of the objects in our everyday world. Emotional Design will appeal not only to designers and manufacturers but also to managers, psychologists – and general readers who love to think about their stuff.

Donald A. Norman
Emotional Design
Why We Love (or Hate) Everyday Things
200, 272 Seiten
ISBN 978-0-465-05136-6


Bestellmöglichkeit


Die Logik des Misslingens


In komplexen, vernetzten und dynamischen Handlungssituationen macht unser Gehirn Fehler: Wir beschäftigen uns mit dem ärgerlichen Knoten und sehen nicht das Netz. Wir berücksichtigen nicht, dass man in einem System nicht eine Größe allein modifizieren kann, ohne damit gleichzeitig alle anderen zu beeinflussen. Doch können wir daran etwas ändern? Antworten gibt dieses Buch von Dietrich Dörner.

Dietrich Dörner
Die Logik des Misslingens
2003, 352 Seiten
ISBN 978-3-499-61578-8


Bestellmöglichkeit

Fatale Fehler


Ich irre, also bin ich, schrieb Augustinus. Und Benjamin Franklin war der Meinung, die Geschichte der menschlichen Irrtümer sei interessanter als diejenige ihrer Erfindungen. Doch wenn wir uns irren und Fehler machen, ärgern wir uns und fühlen uns peinlich berührt. Am unangenehmsten sind uns die Fehler, die uns geschäftlich unterlaufen, denn auf dieser Ebene ist das Publikum in der Regel größer als im privaten Kreis. Dass diese Einstellung verhängnisvoll ist, demonstriert Jan Hagen auf faszinierende Weise anhand einschlägiger Beispiele aus der zivilen und militärischen Luftfahrt. Ebenso eindrucksvoll beschreibt er, wie dort nach und nach ein einschlägiges Fehlermanagement entwickelt wurde, die Widerstände, die auf dem Weg dahin überwunden werden mussten, und die langsame aber letztlich erfolgreiche Generierung jener sachlichen, fehlerdiagnostischen Kultur, die heute jedes moderne Unternehmen braucht.


Jan U. Hagen
Fatale Fehler
Oder warum Organisationen ein Fehlermanagement brauchen
2013, 211 Seiten
ISBN 978-3-642-38944-3


Inhaltsverzeichnis

Leseprobe

Bestellmöglichkeit

Downloads

Fehler als Chance


In der Broschüre „Fehler als Chance – Profis aus Pflege und Praxis berichten“ greift die AOK das Thema Fehlermanagement im Krankenhaus auf. Und betont, dass in einer offenen Fehlerkultur die Chance auf Weiterentwicklung und Fortschritt liegt.

Download

Links

Design bei der Arbeit


Im Beitrag „Reine Formsache? Design bei der Arbeit“ der Zeitschrift Wirtschaftpsychologie aktuell wird ein kleiner Überblick über Formschönheit im Arbeitskontext gegeben: über Produktdesign, Ästhetik, Service Design, Non Intentional Design und Arbeitsgestaltung.

Zur Website

Human Factors and Ergonomics Society


Auf der ihrer Website stellt die Human Factors and Ergonomics Society (HFES) Informationen rund um Mensch-Maschine Interaktionen zusammen: unter anderem auch Buchempfehlungen, neueste wissenschaftliche Publikationen, interessante Links und Veranstaltungen.

Zur Website

Veranstaltungen

15. und 16. September 2014

Konferenz „Ergonomie: Wissenschaft praktisch umgesetzt!“, Stuttgart


„Ergonomie: Wissenschaft praktisch umgesetzt!“ Unter diesem Motto steht die diesjährige Herbstkonferenz der Gesellschaft für Arbeitswissenschaft (GfA) in Stuttgart. Das Motto beschreibt in vier Worten den anspruchsvollen Zusammenhang zwischen der arbeitswissenschaftlichen Theorie einerseits und der betrieblichen Praxis andererseits. Zwei Tage lang wollen die GfA und Vertreter der Robert Bosch GmbH Einblick geben, wie Theorie und Praxis im Interesse der Beschäftigten diesen Zusammenhang meistern.

Informationen zur Veranstaltung und Anmeldung

22. bis 26. September 2014

31. Konferenz der European Association for Aviation Psychology (EAAP), Valetta


Vom 22. Bis 26. September 2014 lädt die European Association for Aviation Psychology (EAAP) zu ihrer 31. Konferenz nach Valetta (Malta). Thema in diesem Jahr: “Aviation Psychology: Facilitating change(s)”.

Informationen zur Veranstaltung und Anmeldung