Küchenpsychologie

Um das Erleben und Verhalten anderer zu verstehen und vorherzusagen, bedienen sich psychologische Laien gängiger Vorstellungen und alltagspsychologischer Theorien. Doch wie zutreffend kann diese sogenannte Küchenpsychologie sein und inwiefern unterscheidet sie sich von der wissenschaftlichen Psychologie? Welche typischen Irrtümer gibt es und wie entstehen diese?

Liebe Leserinnen und Leser,

die Erkenntnisse aus der psychologischen Wissenschaft erscheinen Laien nicht selten trivial – besonders dann, wenn sie im Einklang mit gängigen Deutungen und Vorstellungen stehen. Doch nicht immer ist es so, dass wissenschaftliche Erklärungen dem Alltagsempfinden entsprechen. Und nicht immer werden psychologische Fachbegriffe und Konstrukte in der Umgangssprache richtig angewendet: „Das ist doch schizophren!“, „Er hat gerade wieder seine depressive Phase“ oder „Sie ist ein sehr extravertiertes Mädchen“ sind Beispiele für Aussagen, die mehr oder weniger den Kern der Sache treffen können, wenn sich Laien gängiger Bilder und Erklärungen bedienen, um das Verhalten, die Kognitionen und Emotionen anderer zu verstehen und vorherzusagen.
Für Psychologen wiederum ist die Kenntnis alltagspsychologischer Überzeugungen von Bedeutung, da diese maßgeblich Einfluss auf das Verhalten von Menschen nehmen.

Dr. Hans-Peter Nolting lehrt pädagogische Psychologie an der Georg-August-Universität Göttingen. Im Interview erklärt er unter anderem, inwiefern sich die sogenannte Küchenpsychologie von der wissenschaftlichen Psychologie unterscheidet, welche verbreiteten Irrtümer es gibt und wie solche Fehlannahmen entstehen.

Darüber hinaus finden Sie im Thema des Monats Juli interessante Literaturtipps zur Psychologie und ihrer Geschichte sowie zum Berufsfeld der Psychologen. Außerdem haben wir für Sie wieder interessante Downloads, Links und Veranstaltungstipps zusammengestellt.

Die Print-Ausgabe „report psychologie“ stellt in der Doppelausgabe Juli/August die Diskussion rund um die Veröffentlichung des DSM-5 vor einem Jahr in den Fokus: Prof. Dr. Frank Jacobi kommentiert die – mehr oder weniger angebrachten – Ängste und Befürchtungen rund um das überarbeitete Diagnosesystem.

Sonnige Tage im Juli und August wünschen

Alenka Tschischka
Chefredakteurin „report psychologie“

und

Susanne Koch
Online-Redaktion


Foto © contrastwerkstatt – fotolia.com

5 Fragen an...

Hans-Peter Nolting


Inwiefern unterscheiden sich Alltagspsychologie und wissenschaftliche Psychologie? Wieso wirken wissenschaftliche psychologische Erkenntnisse oft trivial? Was sind verbreitete Irrtümer der Küchenpsychologie und wie entstehen sie? Auf diese und weitere Fragen antwortet Dr. Hans-Peter Nolting im Interview.

Dr. Hans-Peter Nolting lehrte bis zu seiner Pensionierung an der Georg-August-Universität Göttingen am Lehrstuhl für pädagogische Psychologie und hat dort auch heute einen Lehrauftrag. Er beschäftigt sich überdies mit Aggression und Gewalt, mit Alltagspsychologie und Psychologie-Didaktik.

Lesen Sie hier das gesamte Interview

Literatur

Abschied von der Küchenpsychologie


Die Welt ist voller Psycho-Legenden. An Boxbirnen kann man „Aggressionen loswerden“, es gibt visuelle und auditive Lerntypen, sogenanntes Gehirnjogging optimiert die Denkfähigkeit, für Disziplin braucht man Disziplinierung – dies sind nur einige Beispiele für verbreitete Irrtümer oder grobe Verkürzungen.
Hans-Peter Nolting greift nicht nur fragwürdige populäre Vorstellungen auf. Er vermittelt auch Grundwissen zu oft diskutierten Themen wie zum Beispiel Kindererziehung, Intelligenz, Lernen, Stress und Kommunikation und leitet zu gut geordnetem psychologischen Denken an. So ist ein fundiertes Sachbuch für alle entstanden, die Wissen und Kompetenz im Umgang mit psychologischen Fragen des Alltags erwerben möchten.

Hans-Peter Nolting
Abschied von der Küchenpsychologie
2012, 368 Seiten
ISBN 978-3-499-62971-6

Inhaltsverzeichnis und Leseprobe

Bestellmöglichkeit


Psychologie lernen


„Psychologie lernen“ ist ein Buch für alle, die eine kompakte Einführung in die „Wissenschaft der Seele“ suchen. Anhand zahlreicher Beispiele erklären die Autoren sämtliche Themen, Fragestellungen und Lösungsvorschlägen der Psychologie. Seinem klaren Aufbau, den übersichtlichen Darstellungen und anschaulichen Beispielen verdankt das Buch seinen großen Erfolg bei interessierten Laien, Studenten und allen, die in pädagogischen und erzieherischen Berufen arbeiten.


Hans-Peter Nolting, Peter Paulus
Psychologie lernen
Eine Einführung und Anleitung
2013, 280 Seiten
ISBN 978-3-407-22914-4


Inhaltsverzeichnis

Leseprobe

Bestellmöglichkeit

Einführung in die Psychologie


Ein Berg von Fragen türmt sich vor dem Psychologie-Neuling auf: Wie ist das Fach angesichts seiner Vielgestaltigkeit organisiert? Wie hängen die einzelnen Fachgebiete zusammen? In welcher Beziehung steht Psychologie zu anderen Wissenschaften und Berufen? Wie verhalten sich wissenschaftliche und laienhaft betriebene Psychologie zueinander? Wolfgang Schönpflug schildert in seiner Einführung die Forschungs- und Praxisfelder der Psychologie, ihre Theorien und Methoden. Dabei geht er auch auf kultur- und wissenschaftshistorische Grundlagen ein. Zahlreiche Beispiele und Illustrationen machen die moderne Psychologie für Leser ohne fachliche Vorkenntnisse verständlich. Zusammenfassungen und Literaturtipps erleichtern das Lernen.


Wolfgang Schönpflug
Einführung in die Psychologie
2006, 384 Seiten
ISBN 978-3-621-27486-9


Inhaltsverzeichnis

Leseprobe

Bestellmöglichkeit

Geschichte und Systematik der Psychologie


Psychologie ist neu und alt zugleich. Vor knapp hundert Jahren erst hat sie begonnen, sich als Wissenschaft und als Beruf zu verselbständigen; mit Elan hat sie seitdem nach Perfektion und Innovation gestrebt. Doch gründet sie sich anhaltend auf psychologischem Denken und Handeln, wie sie mehr als zweitausend Jahre lang in der westlichen Kultur gepflegt worden sind.
Wolfgang Schönpflug, Professor für Psychologie an der Freien Universität Berlin, schildert Traditionslinien, Kontroversen und Umbrüche psychologischer Theorie und Praxis von der Antike bis zur Moderne und darüber hinaus bis zur aktuellen Gegenwart. Aus der Geschichte der Psychologie sucht der Autor ihre Systematik zu erklären – ihre theoretische und methodische Diversität, ihre Gliederung in Teilfächer und ihre Stellung unter den Wissenschaften und Berufen. Psychologie wird dabei in vielfältigen Zusammenhängen dargestellt, in denen sie sich entwickelt hat – im Kontext anderer Disziplinen, im Kontext von Religion und Kunst, Wirtschaft und Technik, Politik und Gesellschaft.

Wolfgang Schönpflug
Geschichte und Systematik der Psychologie
2013, 474 Seiten
ISBN 978-3-621-28029-7


Inhaltsverzeichnis


Leseprobe

Bestellmöglichkeit

Meilensteine der Psychologie


Historisch gegliedert nach Epochen und ihren Autoren liefert dieser Band einen umfassenden Überblick über die Geschichte der Psychologie von ihren philosophischen Vorläufern in der Antike bis in die jüngste Gegenwart hinein, wobei er sich primär am Hauptwerk der einzelnen Autoren orientiert. Schaukästen, die die Quintessenz der Theorien und die wichtigsten Begrifflichkeiten übersichtlich rekapitulieren, geben dem Buch eine didaktische Note. Die Einordnung der Autoren in ihre jeweilige Wirkungsgeschichte weist ihnen den adäquaten Ort in der langen Reihe psychologischer Meilensteine zu. Gut lesbar, klar strukturiert und sorgfältig in ihrer Auswahl ist diese Psychologiegeschichte ein wertvolles Lesebuch für psychologisch Interessierte, Studenten und Fachleute, aber auch ein unersetzliches Nachschlagewerk für das heimische Bücherregal.

Mark Galliker, Margot Klein, Sibylle Rykart
Meilensteine der Psychologie
Die Geschichte der Psychologie nach Personen, Werk und Wirkung
2007, 519 Seiten
ISBN 978-3-520-33401-5


Inhaltsverzeichnis


Leseprobe

Bestellmöglichkeit


Von Menschen und Ratten


Die zehn bedeutendsten psychologischen Experimente des 20. Jahrhunderts haben die tiefsten Fragen des menschlichen Lebens unserer Zeit berührt. Lauren Slater erweckt sie in ihrem preisgekrönten Buch zu neuem Leben. Brillant erzählt und spannend von der ersten bis zur letzten Seite beschreibt die amerikanische Psychologin das, was in der Schilderung wissenschaftlicher Experimente meist zu kurz kommt: die Menschen, die dahinter stehen.

Lauren Slater
Von Menschen und Ratten
Die berühmten Experimente der Psychologie
2013, 351 Seiten
ISBN 978-3-407-22187-2


Inhaltsverzeichnis

Leseprobe

Bestellmöglichkeit



150 psychologische Aha-Experimente


In 150 Experimenten geht Serge Ciccotti, Psychologieprofessor an der Universität Südbretagne, unterhaltsamen Fragen zum menschlichen Erleben und Verhalten nach, die uns auf überraschende Weise den wissenschaftlichen Spiegel vorhalten: Warum erscheint uns die Barbiepuppe als schön? Was bringt uns zum Lachen? Oder warum können wir im Stimmengewirr einer Party hören, was unser Gesprächspartner sagt? Und warum liegt es immer am Lehrer, wenn wir die Prüfung nicht bestehen?

Serge Ciccotti
150 psychologische Aha-Experimente
Beobachtungen zu unserem eigenen Erleben und Verhalten
2011, 388 Seiten
ISBN 978-3-8274-2843-1


Bestellmöglichkeit

Warum verhalten wir uns manchmal merkwürdig und unlogisch?


Wie wird unser Verhalten durch andere beeinflusst? Warum tun wir manchmal unlogische, merkwürdige oder irrationale Dinge? In amüsanter und unterhaltsamer Weise entschlüsselt Sylvain Delouvée mit diesem Werk das irrationale Verhalten der Menschen. Anhand zwanzig klassischer sozialpsychologischer Experimente werden viele der üblichen Konformitäten des Individuums als Teil der Gruppe beleuchtet. So entschlüsselt dieses Werk, wie sich die Gegenwart anderer in unterschiedlichen Situationen auf uns und unser Verhalten auswirken. Anschauliche Beispiele und passende Cartoons machen dieses äußerst humorvolle Werk zum zugleich spannenden wie auch lehrreichen Lesevergnügen. Ob unser Handeln wirklich merkwürdig oder irrational ist, wird der Leser für sich selbst entscheiden können.

Sylvain Delouvée
Warum verhalten wir uns manchmal merkwürdig und unlogisch?
2013, 191 Seiten
ISBN 978-3-8274-3033-5


Inhaltsverzeichnis

Leseprobe

Bestellmöglichkeit


Psychologie als Beruf


Was machen Psychologen, wenn sie ihr Studium abgeschlossen haben? Kaum ein anderes akademisches Fach kann zu so vielen unterschiedlichen Berufen befähigen: Psychologen sind Therapeuten und Berater, sie analysieren Verkehrsströme und Massenverhalten und sind in Kliniken und Beratungsstellen tätig. Politiker, Manager, Sportler und Künstler suchen psychologischen Rat und auch im Marketing, in der Werbung, im Personalwesen und in Schulen ist psychologisches Know-how gefragt.
Dieses Buch zeigt, wie man Psychologe wird und illustriert anhand von Berichten aus der Praxis die Vielfalt psychologischer Berufsbilder. Neben bereits bekannten stellt es auch eher unbekannte Karrierewege vor.

Susie Reinhardt
Psychologie als Beruf
Die faszinierende Vielfalt einer Profession
2013, 220 Seiten
ISBN 978-3-407-47209-0


Inhaltsverzeichnis

Leseprobe


Bestellmöglichkeit

Faszination Psychologie


Die Bedeutung der Psychologie in unserer Gesellschaft hat in den vergangenen Jahrzehnten zugenommen. Dies spiegelt sich in den steigenden Studentenzahlen wider, aber auch darin, dass immer neue Tätigkeitsfelder für Psychologen erschlossen werden. Daher ist es für Psychologiestudierende oft unklar, welche Berufsbilder es für sie überhaupt gibt, welche Inhalte aus dem Studium für die spätere praktische Arbeit relevant sind und wie sie als Absolvent erfolgreich auf dem Arbeitsmarkt bestehen können.
Den Bedarf nach Literatur und Wegweisung zur Berufsfindung und Orientierung greift dieses Werk auf: Es nimmt den Leser mit auf eine Reise durch die vielfältigen Tätigkeitsfelder von Psychologen – etablierte Anwendungsgebiete, aber auch vermeintlich eher exotische Arbeitsfelder. Somit bietet es einen hilfreichen Gesamtüberblick über die vielfältigen Karrieremöglichkeiten.
Die einzelnen Kapitel sind durchwegs von Experten aus der Praxis verfasst. Sie vermitteln einen authentischen und realistischen Einblick in den Berufsalltag des jeweiligen Tätigkeitsbereichs. Darüber hinaus verleihen eingeflochtene Interviews mit praktisch tätigen Psychologen und Experten aus der Wissenschaft den Kapiteln bereichernde Perspektiven.

Maximilian Mendius, Simon Werther (Hrsg.)
Faszination Psychologie
Berufsfelder und Karrierewege
2014, 272 Seiten
ISBN 978-3-642-37709-9


Inhaltsverzeichnis

Leseprobe

Bestellmöglichkeit


Downloads

Mythen der Alltagspsychologie


Was wissen Laien über (vermeintliche) psychologische Forschungsergebnisse? Diese Frage stellten sich Prof. Dr. Uwe Peter Kanning von der Hochschule Osnabrück, Prof. Dr. Fred Rist von der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster, Prof. Dr. Stefan Schmukle von der Universität Leipzig und PD Dr. Meinald T. Thielsch von der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster in einer breit angelegten Untersuchung, für die sie mehr als 1.600 psychologische Laien befragten. Die Ergebnisse fassen sie unter dem Titel „Mythen der Alltagspsychologie“ zusammen.

Download

Das weite Aufgabenfeld der Psychologie


Unter dem Titel „Das weite Aufgabenfeld der Psychologie“ beschreibt Prof. Dr. Volker Faust von der Arbeitsgemeinschaft Psychosoziale Gesundheit die wichtigsten Berufsfelder und Tätigkeitsbereiche für Psychologen.

Download


Berichte des BDP


In seinen jährlich erscheinenden Berichten schildert der Berufsverband Deutscher Psychologinnen und Psychologen (BDP), welchen Beitrag die Psychologie zu verschiedenen Themenkomplexen und Problemfeldern leisten kann. Ein kostenloser Download der Berichte ist über die Website des BDP möglich.

Download

Links

Berufsverband Deutscher Psychologinnen und Psychologen e.V.


Der Berufsverband Deutscher Psychologinnen und Psychologen e.V. (BDP) vertritt die beruflichen Interessen der niedergelassenen, selbständigen und angestellten/beamteten Psychologen aus allen Tätigkeitsbereichen: unter anderem Gesundheitspsychologie, klinische Psychologie, Psychotherapie, Schulpsychologie, Rechtspsychologie, Verkehrspsychologie, Wirtschaftspsychologie, Umweltpsychologie oder politische Psychologie.
Als der anerkannte Berufs- und Fachverband der Psychologen ist der BDP Ansprechpartner und Informant für Politik, Medien und Öffentlichkeit in allen Fragen der beruflichen Anwendung von Psychologie und Psychotherapie.

Zur Website

Psychologie.de


Die Website www.psychologie.de ist die Internetpräsenz der Föderation Deutscher Psychologenvereinigungen und stellt wesentliche Informationen und Links rund um das Fachgebiet der Psychologie zur Verfügung.

Zur Website

Leibniz-Zentrum für Psychologische Information und Dokumentation


Das Leibniz-Zentrum für Psychologische Information und Dokumentation (ZPID) ist die zentrale Informationseinrichtung für Psychologie in deutschsprachigen Ländern. In seinem Psychologie-Fachportal bietet es wichtige Dienstleistungen und Produkte für Forschung, Studium, Praxis, Massenmedien, Politik und Öffentlichkeit an, wie beispielsweise die Datenbank PSYNDEX zu psychologischen Fachpublikationen.

Zur Website

Veranstaltungen

21. November 2014

Tag der Psychologie 2014, Berlin


Am 21. November 2014 lädt der Berufsverband Deutscher Psychologinnen und Psychologen (BDP) zum diesjährigen Tag der Psychologie ins Haus der Psychologie nach Berlin. Themenschwerpunkte sollen die Veränderungen in der Ausbildung von Psychologen, das sich wandelnde Arbeitsfeld und der sich verschärfende Wettbewerb mit anderen Berufsgruppen sein. Unter dem Motto „Quo vadis, Psychologie?“ sollen zusammen mit Experten die aktuellen Entwicklungen und Herausforderungen analysiert und diskutiert werden.

Informationen zur Veranstaltung und Anmeldung